Fotografie kurs kameraeinstellungen

EINFÜHRUNGSKURSE FÜR ANFÄNGER (4 WORKSHOPS)

In Kürze...

Wir behandeln grundlegende fotografische Techniken und wenden sie sofort in praktischen Übungen an. Wir besprechen die Entscheidungen, die man beim Fotografieren treffen muss. Am Ende dieses Kurses werden Sie die Kontrolle über Ihre Kamera haben, und sie wird nicht mehr die Entscheidungen für Sie treffen. Sie können damit beginnen, die Bilder zu erstellen, die Sie sich gewünscht haben. Sie werden aufhören, Fotos zu "machen", denn jetzt haben Sie alle Werkzeuge, um ein Foto zu "machen".

Praktische Informationen

Niveau : Anfänger
Maximale Teilnehmerzahl 7
Alle Kamera Marken werden akzeptiert
Akzeptierte Kameras
Bridge oder Hybrid  |  Spiegelreflex Kamera SLR
Workshop in Deutsch
Dauer 14h00

Workshop 1: Kamera Einstellungen (für Anfänger)

Das Verlassen des Automatikmodus Ihrer DSLR ist wichtig, um starke Fotos machen zu können. Die komplexen, für manche geradezu beängstigenden Anleitungen, die mit diesen Kameras mitgeliefert werden, geben wenig Hoffnung, die Kamera schnell zu beherrschen und ihre verschiedenen Parameter zu optimieren.

Das Verständnis für die Kameraeinstellungen und für den digitalen Fachjargon ist wichtig. Ob Weissabgleich, Sensorempfindlichkeit (ISO), RAW-Format oder Belichtungskorrektur, ein präziser Umgang mit diesen Begriffen ist essentiell, um Ihre Kamera steuern zu können.

In diesem Workshop lernen Sie:

  • Wählen des richtigen Bildformats zwischen JPEG und RAW
  • Erklärung zu Dateigrößen, Formatierung und Verwendung der Speicherkarte
  • Einstellen des Weissabgleichs
  • Korrektur einer Belichtung
  • Einstellen der ISO-Werte
  • Das Histogramm eines Fotos lesen
  • Verwenden des P-Aufnahmemodus

Am Ende des Workshops bieten wir Ihnen eine Bildbesprechung an, um die Fotos die Sie während Ihres Trainings aufgenommen haben, zu präsentieren. Diese gemeinsame Bewertung mit dem Trainer wird es jedem ermöglichen, ein gutes Verständnis zu entwickeln, sich aber auch von den Leistungen der anderen Teilnehmer inspirieren zu lassen.


Workshop 2: Blende und Tiefenschärfe (für Anfänger)

Schärfentiefe ist ein zentrales Konzept in der Fotografie. Es beschreibt eine Zone der Unschärfe, die sich vor und hinter dem zu fokussierenden, scharfen Objekt erstreckt. Abseits davon ist die Unschärfe mehr oder weniger präsent.

Dieser Bereich kann anhand von drei Parametern angepasst werden, die im Laufe des Kurses erklärt und geübt werden: die Öffnung der Blende, die Brennweite des Objektivs und die Entfernung vom Objekt. Wenn Sie mit diesen drei Parametern umzugehen lernen, können Sie die Darstellung Ihres Bildes ändern!

Es ist der kreative Teil der Fotografie: Die Beherrschung dieses Begriffs ist eine Garantie, um mit Ihren Porträts oder Landschaftsaufnahmen erfolgreich zu sein oder um ein bestimmes Motiv in einer Gesamtszene hervorzuheben.

In diesem Workshop lernen Sie:

  • Verwendung des A- oder Av-Aufnahmemodus.
  • Ein klares Porträt mit einem verschwommenen Hintergrund zu erstellen.
  • Fotografieren einer Landschaft mit maximaler Schärfe.

Workshop 3: Verschlusszeit und Bewegung (für Anfänger)

Wie kann man die Bewegung in der Fotografie berücksichtigen und gestalten? Oder wie man eine schnelle Aktion einfriert? Das Management der Verschlusszeit - oder Belichtungszeit - der Kamera ist die Antwort auf beide Fragen und in der Fotografie ebenso ein Schlüsselfaktor wie die Tiefenschärfe.

Dieser Parameter lässt Licht für eine längere oder kürzere Zeit in das Innere der Kamera eindringen, was zu Unschärfen oder zum Einfrieren der Bewegung führen kann. Die kreativen Möglichkeiten sind enorm: eine Bewegung verwischen oder blockieren oder ein bewegliches Objekt erhalten, das vor einem verschwommenen Hintergrund eingefroren ist.

In diesem Workshop lernen Sie:

  • Verwendung des Aufnahmemodus S oder Tv
  • Erstellen von Lichtfäden aus sich bewegenden Objekten
  • Standbild eines sich bewegenden Motivs
  • Verwendung und Gestaltung von Blur-Effekten (Unschärfe, Verwischen), um Bewegungen zu reflektieren und Ihre Fotos dynamischer zu gestalten

Workshop 4: Licht und fokus (für anfänger)

Die Lesung des Lichts durch den Fotografen ist ein Schlüsselkonzept, das es ihm ermöglicht, Entscheidungen für das Verhalten der Kamera zu treffen. Es gibt dem Fotografen zudem die Möglichkeit, seine Kreativität in Richtung Schärfentiefe und Verschlusszeit auszudrücken.

Auf modernen digitalen Kameras sind verschiedene Methoden der sog. Lichtmessung verfügbar (Matrix-, Spot- oder zentraler Modus). Sie bieten Ihnen die Möglichkeit, ihre jeweiligen Vorteile für verschiedene Zwecke einzusetzen.

Der Fokus beeinflusst die Lichtmessung durch die Kollimatoren der Kamera (die kleinen quadratischen oder rechteckigen Flächen im Sucher bzw. auf dem Display). Sie ermöglichen einerseits die Fokussierung auf ein Objekt und steuern gleichzeitig die Lichtmessung.

In diesem Workshop lernen Sie:

  • Die Lichtmessung mit den verschiedenen Spot-, Matrix- oder mittenbetonten Messmodi und ihre Auswirkungen auf ein Foto
  • Fotografieren bei Gegenlicht
  • Richtige Fokussierung mit den verschiedenen Kollimatoren
  • Arbeiten an den Bildeinstellungen, schon von dem Moment an, an dem Sie das Bild ins Auge nehmen.

Wichtige Details

  • Eine Zusammenfassung der in diesem Kurs behandelten Begriffe wird am Ende jeder Sitzung ausgehändigt. Ein "Sitzungsformular" mit dem genauen Ort des Treffens wird den eingeschriebenen Teilnehmern einige Tage vor
  • Die Workshops setzen sich aus einem theoretischen Teil, einer praktischen Ausbildung und einer Nachbesprechung zusammen.
  • Um das Beste aus der Erfahrung herauszuholen, beachten Sie bitte die chronologische Reihenfolge der 4 Workshops (d.h. nehmen Sie Workshop 1 zuerst und Workshop 4 zuletzt).

Gutscheine

Verschenke ein aufregend originelles Geschenk
mit unseren individuellen Gutscheinen.
Los geht's